Nek0's Blog

Über das Schreiben

Posted on by nek0 in deutsch, writing

OK. Hier mal etwas anderes. Etwas, was es hier bisher noch nicht gab.

Einige, die mich persönlich kennen, wissen, dass ich an einem Buch schreibe. Das mache ich schon seit etwa drei Jahren und bin immer noch nicht sehr weit. Jedenfalls, wenn man das fertige Geschriebene betrachtet. Von der Entwicklung her mit Geschichte und Personen ist es fertig und dass das so ist hat bisher die meiste Zeit beansprucht.

Ich werde in Zukunft ein wenig über den Fortschritt meines wohl größten und am längsten dauernden Projektes berichten und auch meine Erfahrungen die ich auf dem Weg sammle teilen.

Was die Erfahrungen angeht, so kann ich natürlich nicht garantieren, dass sie für jeden genauso gut funktionieren, wie für mich. Jeder ist individuell anders und was dem Einen hilft behindert den anderen eher beim Schreiben. Dem geneigten Leser ist überlassen selber zu experimentieren.

Eine sehr wichtige Lektion, die ich gleich zu Anfang meiner Bestrebungen lernte, ist, dass man nicht anfangen sollte zu schreiben, bevor man nicht genau weiß, wie und wohin sich die Geschichte entwickeln wird. Zum anderen sollte man auch genau wissen, wie die Welt, in der man seine Geschichte platziert, funktioniert. Beides habe ich zu Anfang nicht gewusst und habe mich sehr schnell in Widersprüche verstrickt. Ich hatte zwar eine Grobe Ahnung, aber das hat bei Weitem nicht ausgereicht.

Damit begann meine lange Planungsphase, in der ich mir um die Geschichte, die Welt und die Personen in der Geschichte lange und gründlich Gedanken gemacht habe. Man muss nicht alles Haarklein durchplanen, damit erschlägt man nur seine Phantasie, aber es sollte alles wichtige erkennbar sein. Den Rest kann man spontan beim Schreiben entscheiden, sollte das dann aber natürlich nachträglich in seiner Planungsübersicht notieren, damit man es nicht vergisst.

Vergessen ist ein großes Problem beim Schreiben, weswegen man alles, was man sich an Gedanken gemacht hat in irgendeiner Form niederschreiben sollte. Nicht zwingend in Form von Fließtext. Ich bin beispielsweise ein großer Freund von Mind Maps für diesen Zweck.

Ich meine, dass das fürs erste reicht. Speziellere Artikel werden folgen, wobei ich gerne Themenvorschläge aus den Kommentaren berücksichtigen werde.

flattr this!

If you see this, something is wrong