Nek0's Blog

Archäologe auf Abwegen

Posted on by nek0 in deutsch, writing

Ich habe wieder einmal die Zeit gefunden für eine Schreibübung. Diesmal sogar mit etwas mehr als einer halben Stunde Schreibzeit.

Der Sturz war tief gewesen und die frischen blutigen Schrammen von den Wänden des Schachtes schmerzten noch, aber wie durch ein Wunder hatte er sich nichts gebrochen.
Er brauchte eine Weile, um sich an die ihn umgebende Dunkelheit zu gewöhnen, Doch er konnte die ganze Zeit hören. Irgendwo hoch über ihm pfiff immer noch der Sandsturm, doch hier unten erfüllte ein beständiges metallisch schabendes Geräusch die Umgebung.
Mühsam richtete er sich auf und schaute sich angestrengt um. Wo auch immer er war, die Höhle in die er hineingefallen war, war nicht natürlich. Ein antik aussehender Säulengang führte tiefer in die Dunkelheit, aus der das Geräusch kam. Er setzte seinen schweren Rucksack ab und holte aus einer Seitentasche daran seine alte und zuverlässige Taschenlampe hervor. Ein gelblicher Lichtkegel vertrieb kurz danach die Dunkelheit und brachte verwitterte Reliefs auf den Steinblöcken der Wände zum Vorschein. Vorsichtig Schritt er den Säulengang entlang und hinterließ Fußabdrücke im mehligen Sand, welcher wohl Jahrhunderte unberührt geblieben war.
In einiger Entfernung mündete der Gang in einen großen Runden Raum. Anders als der Säulengang schien dieser jedoch keineswegs aus Steinblöcken gemauert worden zu sein, sondern war tief in den Fels gehauen. Die Wände hier waren glatt, die Reliefs scharf un deutlich sichtbar. Auch der Boden, nur hier und da mit Sand bedeckt, war nicht gefliest, sondern mit konzentrischen Mustern versehen.
In der Mitte des Raumes war schließlich die Quelle des Geräusches zu sehen. Auf einer Säule ruhte in Brusthöhe eine metallische Kugel. Er traute zuerst seinen Augen nicht und schritt näher an die Säule heran, um die Kugel genauer betrachten zu können. Im Strahl seiner Taschenlampe blieb aber kein Zweifel. Segmente der Kugel rotierten unablässig. Er erkannte alte Hieroglyphen auf der Oberfläche, konnte sie aber wegen der ständigen Bewegung nicht lesen.
Neugierig umschritt er die Säule und suchte Hinweise darauf, was er durch puren Zufall hier entdeckt hatte, doch die Säule war kahl und unverziert. Die Reliefs an den Wänden hingegen bildeten eine Vielzahl menschlicher und menschenähnlicher Gestalten ab, unter denen er auch vereinzelt Abbildungen antiker Götter erkannte. Wieder wandte er sich der Säule zu und schritt nahe an sie heran. Vorsichtig streckte er seine Hand nach der fortwährend rotierenden Kugel aus. In seinen Fingerspitzen kribbelte es förmlich vor Neugier. Schließlich berührte er die Kugel.
Vor seinen Augen verschwammen plötzlich Lichter und Bilder, abstoßende und zugleich lockende Laute drangen an sein Ohr und seine Haut fühlte sich an als würde sie gebraten und gleichzeitig gefroren und sein Geist war völlig gelähmt. Als er wieder zu sich kam, stand er im Dunkeln. Seine Hand ruhte auf einer glatten, kalten und gekrümmten Oberfläche.

flattr this!

If you see this, something is wrong